1,2 Millionen Euro für Schwimmbäder im Kreis

Werra-Meißner-Kreis: Das Land Hessen unterstützt die Sanierung und den Neubau von vier Schwimmbädern in Bad Sooden-Allendorf, Eschwege, Herleshausen und Sontra. Der Löwenanteil von 1 Millionen Euro fließt für die Schaffung eines Naturfreibades mit biologischer Wasseraufbereitung am Espada Hallenbad in Eschwege.

Landtagsabgeordneter Felix Martin (Grüne) freut sich: „Endlich bekommt Eschwege wieder ein Freibad! Ich bin sicher, dass es unser sportliches Angebot, neben dem Hallenbad und dem Werratalsee, deutlich stärken wird. Ich freue mich über die Unterstützung aus dem Landesprogramm SWIM für die vier Hallen- und Freibäder im Werra-Meißner-Kreis.“

Mindestens 10 Millionen Euro stehen jährlich für das Schwimmbadprogramm SWIM bereit. In 2021 erhält die Gemeinde Herleshausen 71.000 Euro für die Sanierung der Heizungs- und Lüftungsanlage im Hallenbad, die Stadt Bad Sooden-Allendorf 71.000 Euro für die Sanierung der Umkleide, des Bodenbelags und der Beckendurchgänge im Freibad und die Stadt Sontra 55.000 Euro für die Erneuerung der Kunststoffbeckenroste und Austausch der Filterfüllungen im Freizeit- und Erlebnisbad.

Der Neubau eines Naturfreibades in Eschwege wird mit 1 Millionen Euro unterstützt. Das Wasser im Naturfreibad soll im Kreislauf über einen biologisch-physikalischen Bodenfilter geführt werden. Rückspülwasser oder Chemikalien wie Chlor entfallen, frequenzgesteuerte Pumpen bieten zudem eine effiziente, stromsparende Lösung an, wodurch CO2-Emissionenen reduziert werden. Mit dem Bau setzt die Stadt auf moderne und umweltfreundliche Technologien, die es ermöglichen, das Wasser ohne chemische Zusätze aufzuarbeiten.

Verwandte Artikel