1,6 Millionen Euro für „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ im Werra-Meißner-Kreis

Eschwege und Witzenhausen profitieren vom Förderprogramm

Werra-Meißner-Kreis: Das städtebaulichen Förderprogramm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ von Bund und Ländern, für welches die hessische Infrastrukturbank WI-Bank demnächst die Fördersummen des Programmjahres 2021 überweisen wird, soll Stadtteilen bei der Anpassung an die demografische Entwicklung und den wirtschaftlichen Strukturwandel helfen. Zusätzlich sind Investitionen in mehr Stadtgrün, Klimaschutz und Klimaanpassung zentrale Schwerpunkte. Eschwege profitiert mit 1 Millionen Euro und Witzenhausen mit 666.000 Euro im Zuge des Förderprogramms.

Felix Martin, lokaler Landtagsabgeordneter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, freut sich und betont die Bedeutung einer intensiven Förderung: „Gerade bei uns im ländlichen Raum dürfen wir unsere Orte nicht allein lassen, die sich für die Zukunft aufstellen wollen. Gerade hier sind Investitionen gefragt, um das Potenzial von Stadtteilen zu aktivieren und unseren Lebensmittelpunkt attraktiver zu gestalten. Eschwege wird das Altstadtquartier Brückenhausen weiter erneuern und Witzenhausen investiert in die Attraktivität der Kernstadt. Die Förderungen aus dem Investitionsprogramm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ sind ein gelungenes Beispiel für unmittelbare Investitionen des Landes bei uns vor Ort.“

Verwandte Artikel