Bad Sooden-Allendorf erhält vom Land 390.000 Euro

Heilkurorte können sich auf finanzielle Unterstützung verlassen

„Die weiterhin angespannte Corona-Lage belastet Heilkurorte mehr als andere Städte und Gemeinden. Kurgäste bleiben fern, um einen Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten. Jedoch entstehen dadurch für die Kurorte finanzielle Nachteile“, erklärt Landtagsabgeordneter Felix Martin (Grüne).


„Die WerratalTherme und andere Angebote waren und sind nur beschränkt verfügbar. So erhält die Stadt Bad Sooden-Allendorf weniger Einnahmen im Kurwesen, aber die Kosten dafür bleiben. Die Landesregierung hat diese Problematik bereits 2020 erkannt und den hessischen Heilkurorten finanzielle Hilfen zugesagt. Letztes Jahr hat Bad Sooden-Allendorf bereits 385.000 Euro bekommen, nun fließen erneut über 390.000 Euro.

Die hessischen Kurorte erhalten bis 2022 insgesamt 15 Millionen Euro vom Land Hessen. Der Vergabeschlüssel für die Verteilung der Kompensationen wurde gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden und dem Heilbäderverband abgestimmt. Bereits letzte Woche wurden die zweiten 5 Millionen Euro an die hessischen Kurorte ausgezahlt.

Verwandte Artikel