Bundestagswahl ist Wahl für Respekt und Vielfalt

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter-, Trans– & Asexuellenfeindlichkeit (IDAHOBITA*) am 17. Mai

Felix Martin, Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion für Queerpolitik:
„Mit dem Hessischen Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt haben wir das Engagement für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt auf eine solide finanzielle Basis gestellt. Auf die Initiative Hessens wurde im Bundesrat ein Verbot von Konversionstherapien beschlossen. Leider hat der Bund diese Pseudo-Therapien lediglich für Minderjährige verboten und ist dem Vorschlag Hessens nicht gefolgt, ein Maßnahmenpaket zur Aufklärung und Sensibilisierung aufzulegen. Hessen hat sich dafür eingesetzt, dass auch Männer, die Sex mit Männern haben, Blutspenden dürfen. Leider hält der Bund an dieser medizinisch unbegründeten und diskriminierenden Regelung fest. Das realitätsferne Transsexuellen-Gesetz müsste durch ein modernes, wertschätzendes Selbstbestimmungsgesetz ersetzt werden. Aber auch hier steht die Große Koalition in Berlin auf der Bremse. Deshalb ist die bevorstehende Bundestagswahl auch eine Wahl für Vielfalt, Respekt, Wertschätzung und Selbstbestimmung.“

Verwandte Artikel