Land unterstützt Eschweger Fuß- und Radwegekonzept

Verkehrsministerium bewilligt 24.000 Euro

Eschwege: „Mit 24.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Eschwege bei der Erstellung eines Fuß- und Radwegekonzeptes. Das ist eine tolle Nachricht für die Menschen in der Kreisstadt“, erklärt Felix Martin, lokaler Landtagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen.

Mit der Erarbeitung eines Fuß- und Radewegekonzeptes möchte Eschwege den Radverkehr in der Kernstadt, in den Stadtteilen sowie Radwegverbindungen zu Nachbarkommunen wie Wehretal, Meinhard und Wanfried stärken. Außerdem soll die Einrichtung von Fahrradstraßen geprüft werden. Bei der Optimierung der Fußwege liegt besonderes Augenmerk auf dem Aspekt der Barrierefreiheit.

Die Initiative geht auf einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen aus Mai 2019 in der Eschweger Stadtverordnetenversammlung zurück, in dem die Erstellung eines Radwege- und Mobilitätskonzeptes einstimmig beschlossen wurde.

Martin weiter: „Attraktive Fuß- und Radwege, die sicher und barrierearm sind, haben großes Potential das Stadtbild und die Lebensqualität zu verbessern, das Klima zu schonen, mehr Mobilität zu ermöglichen und die Zahl der Autos auf den Straßen gleichzeitig zu reduzieren. Ich bin deshalb gespannt, welche konkreten Maßnahmen im Rahmen der Konzeption erarbeitet werden und freue mich über die Landeszuschüsse zum Eschweger Fuß- und Radwegekonzept!“

Hessen unterstützt im Rahmen der Richtlinien zur Förderung der Nahmobilität nicht nur Investitionen, sondern auch Planungen und Konzepte, die dem Ziel folgen Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs umzusetzen. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 30.000 Euro.

Verwandte Artikel